Schlingentisch

 

Bei der Schlingentischbehandlung erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft.

Der ganze Körper oder Teile des Körpers werden in Schlingen gehängt.

 

Dadurch werden Wirbelsäule und Gelenke entlastet.

Eingeschränkte oder ansonsten schmerzhafte Bewegungen werden erheblich erleichtert und wie unter Schwerelosigkeit ausgeführt.

 

 

Die unter Gelenkentlastung durchgeführte Traktion (Auseinanderziehen von Wirbelsäule oder Extremitätengelenken)

schafft Platz zwischen den Gelenkflächen, entlastet die Bandscheiben und das austretende Nervengewebe

und wirkt deshalb schmerzlindernd.

Durch die Beschwerdelinderung können dann Übungen absolviert werden,

die ohne diesen Schlingentisch durch die erheblichen Schmerzen nicht möglich wären.

 

 

Auch bei verspannten Nackenmuskeln oder Spannungskopfschmerzen ist die Schlingentischbehandlung äußerst wirkungsvoll.

 

 

Der Schlingentisch wird angewendet bei:

 

- Schmerzen z.B. Wirbelsäule, Hüftgelenke, Nacken und Schultergelenke -

-  Lähmungen -

 - Kontrakturen -

 

 und ist hervorragend kombinierbar mit anderen Therapieformen wie:

 

- Manuelle Therapie -

 - Wahrnehmungsbehandlung -

 - Traktionen-Krankengymnastik im Schlingentisch -

 

 

Krankengymnastik Team JA

Bahnhofstraße 12-16

57518 Betzdorf

Telefon: 02741-97 37 97

Telefax: 02741-93 35 15

 

 

bärenstark und springlebendig